DIW Logo
Information

Das Projekt "Ein wirtschaftswissenschaftliches Indikatorensystem zur Messung von Sicherheit und Sicherheitswirtschaft in Deutschland (WISIND)" wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung  im Rahmen des Sicherheitsforschungsprogramms der Bundesregierung für drei Jahre bis März 2015 gefördert.

Das Forschungsprojekt wurde vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und dem Brandenburgischen Institut für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS) bei der Bekanntmachung "Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung" beantragt. DIW und BIGS arbeiten gemeinsam am Projekt zur Entwicklung eines sicherheitsbezogenen Indikators.

Teilprojekt BIGS

Das Ziel des Teilprojekts des BIGS im WISIND-Projekt ist die ‚Vermessung der Sicherheitswirtschaft‘ in Deutschland. Diese ist eine wichtige Teilkomponente des Subindikators „Schutz“. Die Sicherheitswirtschaft leistet neben den öffentlichen Institutionen einen wichtigen Beitrag zum Schutzniveau der Gesellschaft. Allerdings gab es über diese Branche kaum Daten — bisher fehlten eine allgemeine anerkannte und klare Definition der Sicherheitswirtschaft sowie eine nachvollziehbare Datenquelle, um wesentliche Eckdaten zu ermitteln.

Im Rahmen des vom BMBF geförderten WISIND-Projekts hat das BIGS jährlich Daten zur Sicherheitswirtschaft in Deutschland erhoben, um den Umfang und die Entwicklung der Sicherheitswirtschaft zu erfassen und zu analysieren. Die dabei gewonnene Datenbasis bietet für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Möglichkeit, ein fundiertes Verständnis über den Beitrag der Sicherheitswirtschaft zum Schutzniveau Deutschlands sowie über Trends in dieser Branche zu erlangen.